Familienbudget richtig planen

Familienbudget richtig planen

Von Cornelia Döbeli

2 Bewertungen

Damit die unbezahlbare Erfahrung nicht zu teuer wird
Eltern zu werden und ein Kind grosszuziehen, ist unbezahlbar schön und eine grosse Bereicherung im Leben. Doch es lässt sich nicht wegdiskutieren, dass Kinder eine Menge Geld kosten. Und die Kosten wachsen leider mit den Kindern. Gemäss einer Studie des Bundesamts für Statistik geben Eltern im Schnitt 200’000 Franken für ihr Kind aus, bis es 20 wird. Der Beobachter-Ratgeber hilft bei Fragen zur Finanzplanung des Familienlebens von der Schwangerschaft über die Taschengeld-Regelungen bis zu Versicherungs- und Steuerfragen.

 

CHF 16.–CHF 32.–
Sofort lieferbar
216 Seiten, Klappenbroschur, 1. Auflage Edition 2017, ISBN 978-3-03875-060-4

Vorwort


Unbezahlbares Glück – ein Kind ist da


1 Mit welchen Ausgaben muss eine Familie rechnen? 

Die direkten und die indirekten Kinderkosten
Essen, Wohnen, Versicherungen – die direkten Kosten
Kinder brauchen Zeit – die indirekten Kosten
Wickeltisch und mehr: Kosten entstehen schon vor der Geburt
Was die Mutter braucht
Die Erstausstattung für das Kind
Zwillinge, Mehrlinge
Grösseres Auto nötig?
Umzug in eine grössere Wohnung oder aufs Land?
Nicht vergessen: Krankenversicherung für das Baby
Was übernimmt die Krankenkasse der Mutter bei der Geburt?
Zusatzversicherungen für Zahnfehlstellungen und anderes
Todesfall- und Invalidenversicherung für das Kind?
Finanzielle Hilfe für ein behindertes Kind
Was kostet ein Säugling, ein Kleinkind?
Haftpflicht- und Hausratversicherung
Auslagen für die Betreuung des Kindes
Auch das kostet: Geburtsanzeige, Taufe und Feste
Baby- und Kleinkinderkurse
Spielsachen
Was kostet ein Schulkind?
Schulkosten und Nachhilfeunterricht
Freizeit und Hobbys
Kindergeburtstag und Geschenke
Ferien
Taschengeld
Mami, ich möchte ein Büsi
Was kostet ein Teenager?
Markendruck
Handykosten
Erweitertes Taschengeld und Jugendlohn
Wie viel kosten Lehrlinge?
Die Kosten für Eltern von Gymnasiasten und Studentinnen 
Wie lange bezahlen Eltern für ihre Kinder?
Wer zahlt, wenn Kinder auf die schiefe Bahn geraten?
FAMILIENPORTRÄT Die finanzielle Basis für ein Kind 

2 Woher kommt das Geld für die Familie?

Das Einkommen der Eltern
Weniger für sich selber brauchen
Verschiedene Erwerbsmodelle
Wer arbeitet nach der Geburt wie viel?
Wenn Eltern arbeitslos oder invalid sind
Auch die Kinder bringen Geld in die Familienkasse
Mutterschaftsentschädigung
Familienzulagen
Wenn die Kinder grösser sind: Kostgeld und Stipendien
Steuererleichterungen für Familien mit Kindern
Heiratsstrafe?
Abzüge für Verheiratete und unterschiedliche Tarife
Der Kinderabzug
Abzug der Betreuungskosten
Das Budget
Was nehmen wir ein, was geben wir aus?
Wer zahlt was, wenn Sie verheiratet sind?
Was gilt, wenn Eltern unverheiratet zusammenleben?
Sparmöglichkeiten
Kleinvieh macht auch Mist
Prämienverbilligung entlastet das Familienbudget
Einkaufen im nahen Ausland?
Wenn das Geld nicht reicht: Sozialhilfe für Familien
Was zahlt die Sozialhilfe?
Die Verwandtenunterstützungspflicht
Wer kann sonst noch helfen?
Lohnt es sich, bei der Geburt eines Kindes zu heiraten?
Die Beistandspflicht
Was gilt bei den Steuern?
Die Unterschiede bei der AHV und im Erbrecht
FAMILIENPORTRÄT Ein schwankendes Einkommen, vier Kinder


3 Wenn Kinder Vermögen haben

Die Verwaltung des Kindesvermögens
Das sagt das Gesetz
Jugendliche sind beschränkt handlungsfähig
Lehrlingslohn und Taschengeld – das freie Kindesvermögen
Wer versteuert Vermögen und Einkommen des Kindes?
Bankkonten für Kinder
Jugendsparkonten
Konten für Taschengeld und Lehrlingslohn
FAMILIENPORTRÄT Weniger Geld, aber der Familie geht es gut 


4 Veränderungen der Erwerbssituation

Woher kommt das Geld bei Arbeitslosigkeit oder Erwerbsunfähigkeit? 
Sie möchten eine Veränderung
Stelle verloren – die Arbeitslosenversicherung
Woher kommt das Geld bei einer längeren Krankheit?
Besser abgedeckt nach einem Unfall
Die Leistungen bei Invalidität
Die Rente der IV
Die Invalidenrente der Unfallversicherung
Die Invalidenrente der Pensionskasse
Was bedeutet Überentschädigung?
Was gilt für Hausfrauen und Hausmänner?
Die Leistungen im AHV-Alter
Die Renten der AHV
Die Leistungen der Pensionskasse
Die Leistungen im Todesfall
Witwen-, Witwer- und Waisenrenten der AHV
Die Leistungen der Unfallversicherung
Die Leistungen der Pensionskasse
Benachteiligung im Konkubinat
Wenn das Geld nicht reicht: Ergänzungsleistungen
So wird gerechnet
FAMILIENPORTRÄT Eltern im Konkubinat


5 Vorsorgen für später

Wenn die Beziehung scheitern sollte
Der Unterhalt für die nicht verheiratete Mutter
Der Unterhalt für Kinder unverheirateter Eltern
Private Vorsorge für Erwerbsausfall,
Invalidität, Tod und Alter
Machen Sie eine Vorsorgeanalyse
Die dritte Säule
Vorsorgen für einen längeren Erwerbsausfall wegen
Krankheit oder Unfall
Vorsorgen für den Invaliditätsfall
Vorsorgen für den Todesfall 
Vorsorgen fürs Alter
Erbrechtliche Vorkehrungen
Das Erbe bei verheirateten Eltern regeln
Das Erbe in Konkubinatsfamilien regeln
FAMILIENPORTRÄT Die Teilzeiteltern und die Pensionskasse


Anhang 
Budgetvorlage
Unterhaltsvertrag für das Kind unverheirateter Eltern
Nützliche Adressen
Beobachter-Ratgeber
Stichwortverzeichnis

, um fortzufahren und eine Bewertung zu verfassen
Patrick K.
11.11.2017
Top Informationen
Ch. Waechter
05.11.2017
Für das Seniorenbudget ist zuwenig geschrieben. Für junge Familien ist es sehr gut geeignet.

Wir empfehlen auch

Aktion
Clever mit Geld umgehen
Geldfresser erkennen und sparen
CHF 13.–CHF 26.–
Verfügbar als:
Aktion
Kinder sanft und natürlich heilen
mit Schweizer Hausmitteln
CHF 22.50CHF 45.–
Verfügbar als: